Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Sozialrecht

Transferleistung

Als Transferleistungen bezeichnet man Hilfen des Staates, die der Einzelne oder die Familie erhält, ohne dafür eine direkte Gegenleistung erbringen zu müssen. Dazu gehören zum Beispiel das Arbeitslosengeld II (Hartz IV), die Sozialhilfe, Ausbildungshilfen wie das BAföG, Elterngeld, Kindergeld oder auch das Wohngeld.

Leistungen aus einer der gesetzlichen Sozialversicherungen (Arbeitslosen-, Kranken-, Pflege-, Renten-, Unfallversicherung) erhält dagegen nur, wer zuvor Beiträge entrichtet hat. Solche Leistungen sind keine Transferleistungen.

 

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Häufig gestellte Fragen in der Allgemeinen Sozialberatung

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die unseren Fachleuten in der Allgemeinen Sozialberatung immer wieder gestellt werden. Klicken Sie auf den Pfeil hinter der Frage, um die Antwort zu lesen. Mehr

Allgemeine Sozialberatung

Sie haben soziale Probleme und brauchen Rat? Die Fachleute der Caritas unterstützen Sie vor Ort oder hier auch anonym in der kostenlosen Online-Beratung. Mehr

Sozialrecht